Kompensatoren mit Druckentlastung



 
 
 
 


 

Große Axialkräfte entstehen erfahrungsgemäss an den Festpunkten von Rohrsystemen mit großen Durchmessern und hohen Drücken.
Um diese großen Axialkräfte zu kompensieren, sind aufwendige Konstruktionen für die Festpunkte erforderlich. Wenn das Rohrsystem sich nicht am Boden befindet  wird es in der Regel noch aufwendiger.

Der Kompensator mit Druckentlastung eliminiert diese Drücke aufgrund der internen Konstruktion.
Die daraus resultierende Axialkraft ist gleich null.

Eine weitere Anwendung für diese Kompensatoren ist an kritischen Verbindungen wie Turbinen, Kompressoren und Winkelververbindungen ohne Festpunkt.
Die obere Abbildung zeigt ein Beispiel einer  Winkelverbindung welche aufgrund des druckentlastenden Kompensators auf der linken Seite keinen Festpunkt erforderlich macht.

 
 

 


 

 
Die obere Abbildung zeigt einen versandfertigen  Kompensator mit Druckentlastung.
Die obere Abbildung zeigt einen Kompensator mit           Druckentlastung in einem Kraftwerk.

 

Durchmesser ( DN )  = 1600 mm
        Druck ( PN )  =  6 bar 
          Prüfdruck    =  9 bar
                         Medium  =   Kondensat
                Anwendung   =   Kraftwerk
                     P max  =  9 bar 
                                 A     = 21730 cm 2
                                F     = 192330 KG

 Der Kompensator mit Druckentlastung reduziert beim oben aufgeführten Beispiel die Axialkraft auf null.
 F = 192 Tonnen  =  0 Tonnen

 
 
 
 

 

Eichendorffstrasse 23 b
Tel: 49 ( 0 ) 7731 91 93 00
info@kws-industrietechnik.de
D - 78239  Rielasingen
Fax: 49 ( 0 ) 7731 91 93 01
www.kws-industrietechnik.de
Änderungen und Irrtümer vorbehalten / Stand 08 / 2005

Homepage